Arbeitsplatznahe Qualifizierung für Beschäftigte in der Pflege zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger

Jetzt bewerben für die verkürzte Fachkraftausbildung - Start Dezember 2019

Im Dezember 2018 ist die dritte Auflage des Erfolgsprojekts gestartet. Ende 2019 können Altenpflegehelfer/-innen und Krankenpflegehelfer/-innen in die verkürzte Ausbildung einsteigen. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, bewerben Sie sich bitte rechtzeitig

21.12.2018 Abschlussfeier aufwärts 2Im Dezember 2018 feierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von "aufwärts! 2" ihr Examen

In allen Einrichtungen der stationären und ambulanten Altenhilfe fehlen Fachkräfte. aufwärts! ermöglicht die Gewinnung von Fachkräften aus den eigenen Reihen. Das Ausbildungsangebot setzt auf die Erfahrung, Betriebstreue und Reife der jetzt schon beschäftigten Pflegekräfte, die noch keine Pflegefachkräfte sind. Die Ausbildung mit aufwärts! findet im bestehenden Beschäftigungsverhältnis ohne Einkommensverlust statt. Einrichtungen, die sich an aufwärts! beteiligen, geben ihren Beschäftigten eine Qualifizierungschance und sichern sich dauerhaft Fachkräfte aus den eigenen Reihen.

Das Lernen erfolgt arbeitsplatznah. Am Arbeitsplatz erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre praktische Ausbildung. Die theoretische Ausbildung ist eine Kombination aus den Lernorten Schule, Arbeitsplatz und Regionale Arbeitsgruppe. Dabei wird das individuelle Lernen durch den Unterricht am Arbeitsplatz und die Arbeit in kleinen Regionalgruppen gefördert. 

Zweistufige Ausbildung

Stufe 1 dauert ein Jahr und schließt mit der Qualifikation „Altenpflegehelferin/Altenpflegehelfer“ ab.gehelferin/zum staatlich anerkannten Altenpflegehelfer.

Stufe 2 dauert zwei Jahre (verkürzte Altenpflegeausbildung) und schließt mit der Qualifikation „Altenpflegerin/Altenpfleger“ ab.

Die Abschlüsse erfolgen auf Grundlage der bestehenden gesetzlichen Regelungen.